SOCIAL MEDIA

Freitag, 24. November 2017

Schneeflöckchen: Schoko-Schnee-Kugeln


Wenn ich eines bedauere an der Kinderlosigkeit, dann sind das die *gängigen Rosinen*. Ihr wißt schon, so Dinge wie etwa Märchen-Vorlesen und gemeinsam mit den Kleinen zu singen. Gut, letzteres kompensiere ich ein wenig damit, dass unsere Feriengäste-Kinder sich ein Eis ersingen können. Und außerdem war ich ja für eine paar Jahre Teilzeit-Mama - mein Ex brachte ein Kind mit in die Beziehung. Das ein oder andere konnte ich schon miterleben...

Oder so Geschichten wie Sankt Martinksumzug. Hey, das MUSS man doch mögen. Mich kann man nachts aufwecken und ich singe dir wirklich jederzeit *Sonne, Mond und Sterne* textsicher. So konnte ich die Gelegenheit nicht an mir vorbeiziehen lassen, als ich mich genau zu der Laternen-Spaziergangszeit in Deutschland aufhielt. Gut - manches ist am Schluß in der Vorstellung deutlich hübscher. Das Wetter zeigte sich an diesem Abend kalt-feucht-stürmisch, bref: grauslig. Das nimmt eindeutig ne dicke Scheibe von der Stimmung. Allein jedoch für den noch nie gesehenen Triple aus Zauberstab, Laterne und Glücksbringer lohnte sich das mitlaufende Mitsingen allemal. 

Was ich aber einfach nur fürchterlich fand - da erinnere ich mich nur zu gut - das war das erste gemeinsame Plätzchbacken mit Petito. Himmel, der war einfach noch zu klein und mir wäre fast der Geduldsfaden gerissen. Alleine nur das Plätzchen bepinseln mit Eigelb ging STUNDEN. Vielleicht habe ich einen bleibenden Schaden davon getragen? Oder er? Man weiß es nicht. Fakt ist: unkomplizierte, grobmotorische Plätzchen-Rezepte ziehe ich allen anderen vor. So wie diese hier, die ihren Tüv bereits vor 6 Jahren eingeholt haben sowohl bei Christina wie Juliane. Ich griff nur etwas mehr in die Gewürzkiste. Schön flauschig, diese Schoko-Plätzchen, mir gefallen sie sehr gut. Und weil ich sehe, dass schon kräftig nach Plätzchen geguckt wird (sehr beliebt bei euch - zurecht - die Hildas und DIE Linzer), hier der Link zur kompletten Plätzchen-Kiste - zusätzlich ediert mit den Plätzchen vom letzten Advent (voller Service hier, oder).



Zutaten - ergibt ca. 35 Stück (m: ca. 42):

100g Schokolade (50% Kakao)
50g Butter
1 Ei
1 Eigelb
60g Zucker
100g Mehl
1 EL  Kakao
1/4 TL Backpulver
Salz
1 (kleiner) TL gemahlener Zimt
1 Msp Nelke, gemahlen
1/4 TL Kardamom
1 EL Kirsch
ca. 60g Puderzucker zum Wälzen

Zubereitung:

Schokolade hacken und mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen, in eine Schüssel umfüllen. Ei, Eigelb und Zucker zur Schokolade geben und unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver, Zimt samt restlichen Gewürzen, Kirsch und eine Prise Salz miteinander vermengen. Zur Schokoladenmasse geben, vermischen. Den Teig 2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Vor dem Kaltstellen ist der Teig sehr dünn und flüssig, durch das Kühlen wird er deutlich härter und lässt sich anschließend prima weiterverarbeiten!

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Puderzucker in einen tiefen Teller sieben. Mit der Hand aus dem Teig walnussgroße Stücke abnehmen und zu Kugeln formen (m: etwas kleiner geformt). Großzügig im Puderzucker wälzen und die Teigkugeln mit ca. 4 cm Abstand zueinander auf das Backblech setzen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 14 Minuten backen (m: nur 12 min backen lassen, weil ja etwas kleiner). Herausnehmen, Kugeln auf dem Backblech etwas abkühlen lassen, dann vorsichtig herunterheben und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

In mit Backpapier ausgelegten Metalldosen aufbewahren, damit die Plätzchen weich und zart bleiben

Quelle: Christina von *Feines Gemüse*, bzw. Juliane von *Schöner Tag noch*

Kommentare :

  1. Flauschig ist grad ganz meins und zu Deinem Rundum Service sage ich: Chapeau Madame! ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Flauschig* kann eigentlich nie falsch sein, oder Andy ;-)
      liebe Grüße zurück nach Zurüich

      Löschen
  2. Ich habe mir noch eine ganze Zeit, nachdem unsere Tochter ausgezogen und viele Kilometer entfernt gewohnt hat, das Kind von Freunden "ausgeliehen" um weiterhin diese ganzen putzigen Animationsfilme im Kino zu sehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, genau. *Robin Hood* - für mich der König unter den Zeichentrickfilmen! Zum Mitsprechen toll! Über *Paddington 2* habe ich gerade eine super Kritik mitbekommen... doch, Astrid, keine schlechte Ausweitung - nachahmenswert ;)

      Löschen
    2. Für Paddington2 werde ich meinen Nachbarsfreund Lasse, 10 Jahre alt, fragen, ob er mit mir ins Kino geht 🙈

      Löschen
  3. Die besten Plätzchen überhaupt! <3
    LG,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lecker und unkompliziert in der Herstellung - Plätzchenbäckerin, was willst du mehr?
      Tja, und hier hatten sie obendrein deine Empfehlung... auch ein Triple :)

      Löschen
  4. Auf der Suche nach Plätzchen Rezepten - die eigentlich aus verschiedenen Quellen stammmen sollten - bin ich auf diesem zauberhaften Blog mal wieder komplett fündig geworden.
    Die Walnuss-Espresso-Kekse habe ich schon seit letztem Jahr im Blick und muss sie dieses Jahr umbedingt ausprobieren..Linzer Augen wollte ich backen und tadaaa, bin ich hier auf ein Rezept gestoßen.
    Zu den beiden sollte noch etwas schokoladiges her und als ich mich auf die Seite begab, um die Zutaten für die beiden ersten aufzuschreiben...nunja, was soll ich sagen - thihi, das Trio ist komplett.
    Ich bin auf alle drei sehr gespannt!

    Nur eine Frage noch: Im oben genannten Rezept wird ein EL Kirsch verwendet. Was genau ist damit gemeint? Kirschwasser/-marmelade/..?

    Viele Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, was ein charmanter Kommentar, Britta - vielen Dank! Mit dem Trio fährst du bestimmt nicht schlecht. Also das hoffe ich sehr! Vielleicht meldest du dich nochmals?

      Und Kirsch meint Schnappes. Sollte ich das nochmals edieren? Für sicher ist verständlicher?
      liebe Grüße zurück

      Löschen
  5. Ich würde dich ja zu gern heut Nacht aufwecken, nur um mir Sonne, Mond und Sterne vorsingen zu lassen...

    Köstlich sieht es wieder aus bei Dir, ich will demnächst auch backen...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Laternenumzüge zu Sankt Martin gibts in Sankt Petersburg auch nicht, oder? Nun, wenn du mich aufweckst, dann mußt du aber mitsingen - SO üppig ist der Text ja nicht ;)

      ganz liebe Grüße zurück

      Löschen
  6. Oh, die kleinen Kügelchen sehen vorzüglich aus!
    Ich kann mir auch immer mein Patenkind nebst großer Schwester schnappen, demnächst auch Neffe oder Nichte. Gerade vorlesen lässt mein Herz immer leicht werden...
    Aus deinem Repertoire gehören die Pistazien Monde ganz klar zu den DUBBs - so zart, mit so vielen geschmacklichen Nuancen... Lecker!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dann bist du aber prima ausgestattet, damit du auch *Kinder-Rosinen* abbekommst, Lala!
      Hach, ja die Pistazien Monde - die sollte ich dieses Jahr auch mal wieder. Gar nicht so leicht, alte auch mit zu backen, wenn ich neue ausprobieren will. Also die Hilda und die Linzier - die MÜSSEN!
      liebe Grüße zurück...

      Löschen
  7. Sodale. Ausprobiert und für gut befunden. Danke für das schöne Rezept. Meine wurden vegan "umgerüstet", Kirsch hatte ich leider keinen im Haus, aber einen Rest Mirabelle :-) Ging auch. Sie sehen längst nicht so schön aus wie deine, ich hab sie umgetauft in "Dreckbatzerl" Schmecken aber arg lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine nun nicht ganz weichnachtliche Namensumtaufe, aber eine, die erheitert. Und mit dem Badischen (oder bayrischen?) *batzerl* hinten raus, richtig niedlich :)
      Toll, dass sie auch in der veganen Variante schmecken. Magst du verraten, wie du das Rezept umgebaut hast?

      Löschen
    2. aber gerne: das sind nur winzige Änderungen. Statt Butter nehme ich vegane Margarine und statt des Eis in diesem Fall einen Eßl. Sojamehl mit Rapskernöl angerührt. Das dürfte aber auch problemlos mit Maisstärke funktionieren, wenn jemand kein Sojamehl mag, (oder auch 2 Esslöffel Apfelmus, denke ich). Sie sind unglaublich zart und "mürbe". Die Familie ist begeistert.

      Löschen
  8. "Die gängigen Rosinen", für dich die in herzhaften Gerichten... ja, auf die bin ich auch voller Vorfreude und suche jetzt schon schöne Ausstecherle aus... Dieses Jahr wird mir Luisa von ihrem Platz auf meinem Buckel über die Schulter linsend beim Ausstechen zugucken, und nächstes Jahr sollte ich dann vielleicht nicht gleich das Projekt Ausstecherle mit ihr angehen, sondern mich an Schneeflöckchen halten, für welche die Feinmotorik noch nicht so ganz ausgereift sein muss. Dazu gab's heute gleich nen Testdurchlauf - mit dem halben Rezept (ein ganzes Ei, kein Eigelb) (denn es stehen noch so einige deiner Keks Rezepte und natürlich die Linzer!) auf der Backliste ;-) und: Flauschig schokoladig ist nicht übertrieben - ganz köstlich einfach und optisch großer Effekt mit wenig Aufwand!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ganz bestimmt kann Luisa nächstes Jahr bei dir mit in die Weihnachtsbäckerei einsteigen! Also gerade das Wenden im Puderzucker, das sollte doch ein Job sein, den sie da schon HERVORRAGEND hinbekommt ;). Vielen Dank für deine Rückmeldung - ich freue mich sehr, dass auch die Kugeln ebenso gut gefallen haben! ganz liebe Grüße..

      Löschen
  9. Soooo..Espresso Plätzchen, Linzer Augen und Schoko-Kugeln sind fertig gebacken und probiert. Alle sehr, sehr lecker!
    Als Variation habe ich bei allen Nüssen in den Rezepten Haselnüsse verwendet, da sich im Herbst das Eichhörnchen in mir gemeldet hat und ich einen große Schwung Haelnüsse sammeln konnte.
    Die Schokokugeln habe ich noch mit einem Guss aus Zartbitterschokolade mit Zimt verziert und darauf geröstete Haselnüsse gegeben.
    (den Punkt Kirsch hab ich einfach ausgelassen - klappt trotzdem!)

    Die gibt es alle sicherlich nochmal..vielleicht bereits einen zweiten Schwung noch im Advent :)

    Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  10. Die sehen so lecker aus, dass ich die traditionell ersten Weihnachtskekse, Lanzenspitzen und Engelsaugen, auf später verschoben habe. Der Teig kühlt gerade. Sehr gut hat mir die kleiner Teigmenge gefallen.
    Außerdem wollte ich noch mal vielen Dank sagen für all die wunderbar leckeren Rezepte, die ich gerne und oft auch in Wiederholung nach koche.
    Das neue Blog Aussehen gefällt mir hervorragend! Der Umbau ist gelungen.
    Liebe Dezembergrüße aus einem so was von verregneten bergischen Land. Vielleicht schneit es ja wirklich am Wochenende. Außerdem in freudiger Erwartung auf der 21. schicke ich schon mal ein paar kleine herzliche Sonnengrüße a.

    AntwortenLöschen
  11. Nachtrag: die Schneekugeln sind köstlich, weich und zart und nicht zu süß!
    Gruß
    a.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich freue mich über deine Rückmeldung, Angelika - und noch besser, dass sie dir auch schmscken. Danke überhaupt für deinen charmanten Kommentar - sowas tut IMMER gut! liebe Grüße...

      Löschen