SOCIAL MEDIA

Sonntag, 21. Juli 2013

Gr-Anita

Gibt es etwas, das an einem heißen Tag erfrischender ist als kalte Wassermelone! Ja! Wassermelone mit Limette und Pfefferminze als Granita! Wie unterm Wasserfall mittags im Hochsommer. Wie mit einem Hechtsprung rein ins Schwimmbecken. Als ob jemand einfach den Gartensprenkler anstellt. Echt!

Geht es ums Schlecken, dann mag ich ja cremiges Eis lieber als Sorbets. Geht es aber um Erfrischung, dann liegt die Granita ganz vorne.

Granita aus Wassermelone (die in Frankreich den passend-wuchtigen Namen Pasteque hat) ist etwas, um bei flirrender Hitze Jung und Alt gleichermaßen in Schwingung zu versetzen. Auch braucht es an Gerätschaft lediglich einen Schredder, um die Wassermelone klein zu hexeln. Dafür reicht ein Zauberstab. Und den hat jede WG.

Überhaupt macht mich das Wassermelonen-Rosa regelrecht beschwingt und bringt mich irgendwie in Stimmung. Bereits beim Fotos machen ging mir in Dauerschleife das Anita-Lied von Costa durch den Kopf, von dem ich nur den überschaubaren Refrain kenne und den ich - wie bin ich nur darauf gekommen ? - in Granita umgetextet habe. 

Und weil ich mich damit so herrlich selbst erheitern konnte, versuche ich es bei euch einfach auch damit. Ein paar Sekunden Quereinstieg (bitte mit diesem Groove) genügen und ihr seit ebenso voll auf *Granita*. Sollte das nichts helfen, habe ich dieses Mal mein ganzes *Party-Deko-Equipment* rausgezogen. 
Und richtig, bei zu großer Hitze solle man nur leichte Kost zu sich nehmen.
Zutaten:

1/2 Wassermelone (etwa 2800g mit Schale, am besten ohne Kerne)
100g Zucker
1 Limette
2 Zweige Pfefferminze

150ml Wasser

Zubereitung:

Wasser erwärmen und den Zucker darin vollständig auflösen. Ein Zweig Pfefferminze dazulegen und abkühlen lassen.

Die Wassermelone von der Schale befreien und wenn nötig die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch der Melone pürieren und mit dem Zuckerwasser mischen. Ebenso den Saft der Limette unterrühren. In Schalen zum Einfrieren füllen und dabei achten, dass die Melone nicht höher als 2 cm eingefüllt ist (m: verteilt auf 3 größere, flache Gefrierdosen). In die Tiefkühltruhe stellen.

Nach einer guten Stunde mit einer Gabel durch die Granita fahren und derart auflockern und die Eiskristalle vergrößern. Nach 45min ein zweites Mal und nach einer weiteren Dreiviertelstunde ein drittes Mal. Wer ganz sorgfältig sein will, wiederholt den Vorgang sogar ein viertes Mal.

Die Schalen vor dem Servieren kühl stellen (m: Gefriertruhe) und die Granita mit einigen Pfefferminzblättern dekoriert servieren.

Kommentare :

  1. Granita mag sogar ich - aber nuuur mit Wassermelone.
    Doch nun habe ich diesen Ohrwurm - Hilfe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi - ich weiss schon, weshalb ich das Video nicht anklicke!

      Löschen
  2. Mal was anderes - und die schönen Bilder verlangen nach "nachmachen"

    Liebe Grüße - ♥ Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  3. diese Farbe! Herrlich! Schon allein damit hast du mich überzeugt.

    AntwortenLöschen
  4. ganz tolle Idee - Sommer, Du darfst noch etwas bleiben!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Idee - für Menschen mit viel Gefrierkapazität. ;-)
    Und das Video klicke ich vorsichtshalber uach nicht an... :-)

    AntwortenLöschen
  6. im zinnbedeckelten Humpen noch attraktiver als im Schatten der chinesischen Sonnenschirmchen !

    AntwortenLöschen
  7. Schon bei der Überschrift war das Lied in meinem Kopf und umso mehr hab ich mich dann gefreut, dass nicht nur ich diese Assoziation hatte. ;-)
    Spektakulär sieht das kristallisierte Rosa aus und die Vorstellung von zitroniger Wassermelone mit einem Hauch Minze macht schon im Kopf Spaß und lässt die Vorstellung wachsen, diesen Humpen in einer Hängematte sanft im Schatten der Bäume schaukelnd serviert zu bekommen. Der Servierer darf dann gleich dableiben und mir Luft zufächeln... :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. klingt toll! also die granita.... nicht die anita.... ;) ich leg da lieber etwas 20er-jahre swing auf, oder so. ;)

    so oder so: ich muss es unbedingt mal nachmachen!

    mit lieben grüßen,
    sarah maria

    AntwortenLöschen
  9. Ich komm zur Party vorbei! Muss ich was mibringen?

    AntwortenLöschen
  10. Lustig, ich habe auch noch eine sommerliche Wassermelonen-Sause in der Hinterhand. Sommer pur, wie Deine Granita. Die hätte ich jetzt gern!!

    AntwortenLöschen
  11. @Sabine: Ha, wenn du das nun auch im Ohr hast, dann können wir zusammen diesen Pony-Schunkel-Groove nachmachen :)

    @Monika: Hat auch ein kleines bißchen was von Wassereis.

    @Luna: Mädchenrosa halt ;)

    @Andy: Also ich habe auch noch lange nicht genug von Sommer. Muß der Garten eben öfter gegossen werden. Oder ein Gewitterregen - ja, genau... und dann weiter in der Hitze!

    @Eva: Glücklicherweise muß ich mich nicht mit nur einem kleinen Eisfach begnügen. Auf dem Land wirklich undenkbar!

    @Robert: Das ist mal wieder so chic gesagt, dass ich dich dabei nur mit offenem Mund annicken kann!

    @Katja: Genau SO habe ich mir das gedacht. Vielleicht plauert man neben der Granita in der Hängematte noch etwas über unbedeutende Nichtigkeiten und lebt einen Hauch von *der unerträglichen Leichtigkeit des Seins*...

    @Sarah-Maria: Also ein komplett durchgehörtes Costa-Lied geht wahrscheinlich noch nicht einmal mit Granita in der Hand!

    @Zorra: Die Schirmchen sind aufgespannt... fehlst nur noch du!

    @Schokozwerg: Wassermelone, ja überhaupt Melone gehört zum Sommer wie Flipflops und offene Fenster!

    AntwortenLöschen
  12. Es gibt bei Euch Wassermelone ohne Kerne? O_O

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe es gleich ausprobiert: Absolut köstlich!! Vielen lieben Dank für die tollen Rezepte!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. @Hesting: Ja, bei euch nich?

    @Andrea: Vielen Dank für deine schöne Rückmeldung - paßt doch zu der Hitze gerade wie die Faust aufs Auge, oder?

    AntwortenLöschen