Mittwoch, 21. November 2012

Gepimpter Krabbencocktail: Cocktail-Garnelen mit Avocado-Mango-Tatar

Kennt ihr bestimmt noch alle: Krabbencoktail. Der war mal so angesagt, wie Lachsbrötchen und diese Majo-Nudelsalate auf jedem 80er Jahre Brunch, das was auf sich halten wollte.

Diese Version aus der E&T hat das Ganze aufgepimpt und modernisiert. Nix mehr Dosenfrüchte oder Majo aus der Tube. Alles wird frisch gemacht, so wie wir das mögen. Nicht weiter überraschend, dass dieser Salat nun um einiges köstlicher wurde als die Old-School-Variante, die ich aber ebenfalls schon mochte. 

Für mich sind die Cocktail-Garnelen derart gefällig (weil ja auch irgendwie ein Klassiker), dass ich sie für einen schöner Auftakt für ein Festtags-Menu halte. Bei Weihnachten sind die meisten von uns auf alt eingesessene Gerichte eingeschossen, auf die mindestens ein Familienmitglied besteht. Aber für Silvester sind wir für neue Ideen doch allzeit offen, oder?
Coktail-Garnelen mit Avocado-Mango-Tartar

Zutaten:

20 Garnelen (à ca. 20g ohne Kopf mit Schale)
Salz
1 Ei (Kl.M)
125ml Sonnenblumenöl
4 EL Zitronensaft
1/2 TL scharfer Senf
1 Spritzer Tabasco
1/2 TL Worcestershiresauce
1 TL Tomatenmark
2 EL Tomatenketchup
Pfeffer
1 Mango
1 Avocado
2 Schalotten
5 EL Olivenöl
75g Rauke
1 EL Rotweinessig

Zubereitung:

Garnelen bis zur Schwanzflosse schälen, am Rücken längs einschneiden und den Darm entfernen. Garnelen in kochendem Salzwasser 2-3 Minuten pochieren, dann in ein Sieb geben und abschrecken.

Ei, Sonnenblumenöl, 1 Prise Salz, 2-3 EL Zitronensaft und Senf in ein hohes Gefäß geben. Einen Schniedstab (Zauberstab) hineinstellen und ohne ihn zu bewegen, so lange laufen lassen, bis die Masse dicklich cremig ist. Tabasco, Worcestershiresauce, Tomatenmark und Ketchup untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden undin 1cm große Würfel schneiden. Avocado schälen und ca. 1cm groß würfeln. Schalotten fein würfeln. Mango, Avocado und Schalotten in einer Schale mit dem restlichen Zitronensaft und 3 EL Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Mango-Avocado-Tatar mithilfe ienes Metal-Formrings auf Tellern anrichten. Dafür den Metallring mit Tatar füllen, dann vorsichtig entfernen, sodass ein Türmchen ensteht.

Rauke waschen und trocken schleudern. Essig, 2 EL Wasser und das restliche Olivenöl verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Rauke und Dressing mischen. Die Garnelen auf dem Tatar anrichten, mit der Cocktailsauce beträuflen und mit demSalat servieren.
Quelle: Essen und Trinken 4/2012

Kommentare:

  1. Ich mag den klassischen Crevettencocktail sehr gerne. Gab es - als ich klein war - in einer halben Avocado serviert. Jaja, wir haben in den 60er Jahren bereits Crevettencocktail gegessen - als hierzulande noch nicht mal jemand wusste, was eine Crevette überhaupt war. ;-)
    Die Kombination mit Mango gefällt mir sehr gut, gibt dem Ganzen noch so einen leichten, frischen Kick. Schön.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Wie ein alter Klassiker im frischem Gewand neu erscheint, toll serviert!
    Mango und Avocado ist wunderbar, diese Kombi ist super, bisher habe ich immer Räucherfisch damit als Vorspeise kreiert, doch es lebe der Krabbencocktail wie hier, vielleicht bei mir so im Glas geschichtet, wird das wohl eine weihnachtliche Vorspeise. Danke und liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Also davon abgesehen, dass ich auch ungepimpten Krabbencocktail schon ziemlich gerne mag , ist der hier wunderschön gepimpt!

    AntwortenLöschen
  5. herziges Nestchen mit tollem Inhalt - würde ich gerne mögen.
    Liebe Grüse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  6. @Henne: Hmmm, 60iger Jahre war vor meiner Zeit ;), aber Krabbencocktail mochte ich als Kind ebenfalls schon gerne - wurde aber im Glas serviert. Damit sind wir uns ganz einig: Krabbencocktail war schon immer lecker und so isser noch leckerer

    @Ingrid: Im Glas geschichtet sieht bestimmt auch schick aus - warum nicht zu Weihnachten. Wenn es da keine beharrlich festgelegte Vorspeise gibt... Wobei du ja thematisch bei den Meeresfrüchten bleibst ;)

    @Gottfried: Mir gefiel die Idee von E&T gleich - einfach weil Krabbencocktail so oder so ne prima Sache ist!

    @Andy: Hat, jetzt wo du es sagst, tatsächlich etwas von einem Nestchen :) - liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  7. Als Kind habe ich manchmal von meiner Mutter ein kleines Gläschen Shrimps bekommen, diese ganz winzigen, weil ich die so mochte! Auch ohne Cocktail. Und nicht zu vergessen der Toast Hawai...
    Bei Deinem Rezept ist alles dabei, was ich mag - Garnelen, Avocado, Mango...

    AntwortenLöschen
  8. Auja, gefällt mir. Die alte Version mag ich übrigens immer noch, so alle Jubeljahre mal ;-)

    AntwortenLöschen
  9. der Blog ist eine Augenweide und Gaumenschmaus. Herzlichen Dank für den täglichen morgendlichen Aufsteller!

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht wieder köstlich aus und bringt den Salat den ich auch schon auf der Nachkochliste habe in eine Topposition für eine der bevorstehenden Adventsmenüs. Danke für die Erinnerung an diesen Klassiker!

    AntwortenLöschen
  11. oh lecker - ich hab ja schon mal bekundet, dass ich ein Fan von Krabbencocktail bin. Deine Version sieht verführerisch aus, muss ich demnächst mal ausprobieren! :)
    *annette

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja so ein gepimpter Crevettencocktail hätte ich jetzt gerne.

    AntwortenLöschen
  13. Ohhhhh das klingt super. Bei uns gibt es als Vorspeise jedes Jahr an Weihnachten Krabbencocktail. Immer anders und dein Rezept mache ich dieses Jahr an Heiligabend. Mmmmmmmmmhhh.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  14. hhhm sehr lecker. dazu würde doch bestimmt ein ganz bestimmter cocktail 'zum trinken' passen. Wie wäre es z.B, mit diesem hier?

    http://www.cocktailscout.de/cocktail_Tropical_Martini_rezept_349.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...